Frank Mansfeld

 

Bild folgt.

 

Inhaber, Geschäftsführer
Hundetrainer mit Erlaubnis nach § 11, Abs. 1, Nr. 8f Tierschutzgesetz

 

Ich bin Frank Mansfeld, Inhaber und Geschäftsführer der Hundeschule und Hundepension 6 Pfoten und Trainer aus Leidenschaft.

Mein beruflicher Werdegang:

- seit 2010 selbstständiger Hundetrainer, mobil und mit offenen Gruppen
- seit 2012 Futtershop
- Sommer 2014 Hundeschule in Bohmte übernommen
- 2015 Hundepension und Shop gepachtet und erfolgreich geführt
- 2016 Lieferservice, mobile Hundeschule, Futtershop
- Sommer 2016 Eröffnung Hundeschule und Hundepension in Espelkamp-Gestringen


Wir teilen unser Leben mit Hunden natürlich auch im privaten Bereich. Die Idee ist nach und nach gekommen. Denn auch wir haben mal klein angefangen und sind damals mit unseren Hunden Bandit (+2008) und Fly durch schwierige Zeiten gegangen und haben diverse Trainingsänsätze ausprobiert. 
Irgendwann haben wir uns mit gewissen Einschränkungen abgefunden. Spaziergänge waren zwar immer ein Spießroutenlauf aber wir fanden einfach keine Lösung.

2008 gründeten wir einen Tierschutzverein und engagierten uns überwiegend auf Mallorca. Nicht geplant aber mit der Zeit landete auch der ein oder andere Pflegehund bei uns. Jeder Einzelne war eine neue Aufgabe. Schon von Anfang an hatten wir ein Herz für die Hunde die ein wenig mehr das besondere Händchen brauchten. Durch den Verein konnten wir natürlich auch reichlich Erfahrungen sammeln und durch einen Zufall lernten wir dann 2010 einen Hundetrainer kennen. Es ging eigentlich um eine Futterberatung, aber schnell landeten wir immer wieder im Trainingsbereich. Zwar hatten wir schon fast die Hoffnung aufgegeben und waren neuen Trainern skeptisch gegenüber aber irgendwas sagte uns probiert es aus.

So kamen dann später auch immer wieder sogenannte Problemhunde zu uns in Pflege. Es waren immer wieder neue Herausforderungen. Wir fingen nicht nur an unsere Hunde gesünder zu ernähren, sondern auch uns weiter zu entwickeln.

Bekannte und Freunde wurden neugierig und so entstand durch einen weiteren Zufall eine kleine Traininsgruppe und die Idee eine Hundeschule zu eröffnen.


Heute konzentriere ich mich weitestgehend auf diese Arbeit. Denn das ist für mich auch Tierschutz. Denn oft hörte es nach der Vermittlung auf und ich sah welche Probleme auch entstehen können. Wie viele Halter das Vertrauen in Trainer verloren haben und teilweise verzweifelt nach Hilfe suchen. Der letzte Ausweg ist dann sich vom Tier zu trennen. Das kann in diversen Fällen auch wirklich besser sein. Denn manchmal passt es einfach nicht zusammen. Aber zuerstmal sollte man es versuchen. Es liegt zu 95 Prozent an der Kommunikation. Der Hund versteht einfach nicht was Herrchen/Frauchen möchte.

Meine Partnerin kam dann irgendwann auf den Namen 6 Pfoten. Weil das einfach das wiederspiegelt was wir erreichen wollen. Ein Team was sich aufeinander verlassen kann und ein Halter der seinen Hund versteht.

Denn das habe ich auch mit Fly geschafft. Dabei spielte es keine Rolle wie alt er war oder welche Rassen in ihm steckten. Denn erstmal musste ich umdenken und lernen. Er hat mich schon bei vielen Hausbesuchen und Gruppentrainings begleitet. So langsam wird er ruhiger und bildet deshalb schon eine Nachfolgerin aus. Witchi die wir 2012 aus dem Tierheim holten. Ein Hund der uns durch seinen Charakter wieder vor neue Aufgaben stellt.